Alles, wie immer eine Frage der Perspektive!

Wieder ist ein Schulhalbjahr mit vielen neu entstandenen Bildern zu Ende. Ich zeige Euch gerne Einblicke aus dem Kurs an der Emscherschule. Thema meines Unterrichts da und allgemein an Schulen und in manchen Workshops ist, neben dem Umgang mit der Kamera im technischen, vor allem das “Sehen lernen”.

Hierzu gehört das Ausprobieren unterschiedlicher Perspektiven und ihre Wirkung. Dabei kann man gut mit totaler Objektiveinstellung und Detail arbeiten. Genauso, lässt es sich mit der Schärfewirkung arbeiten, wie bei dem zweiten  “Blatt auf Asphalt” Bild.

Das Fotografieren von Strukturen, hier schön mit Totale und Detail gearbeitet, gehört unbedingt dazu! Bekanntes wirkt spannender, man muss genau schauen, um welches Objekt es sich handelt, ein bischen raten. So viel Konzentration beim Ausprobieren, und immer wieder Erfahrungen sammeln, führt Einen auf Dauer zu sehr viel Intuition beim Fotografieren:

2 thoughts on “Alles, wie immer eine Frage der Perspektive!

  1. Ja, Totale und Detail, war eine der Lieblingsaufgaben von Harald Mante. Guter Bericht von dir zu dem Thema. Medienkompetenz bei der Jugend zu fördern finde ich wichtig und richtig. LG – Roman von Götz

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s